Guaifenesin
Fibromyalgie

Guaifenesin und Salizylate

Guaifenesin und Salizylate

Guaifenesin ist ein Medikament, das bei Fibromyalgie hervorragend hilft.

Damit es deinem Körper perfekt helfen kann, musst du ein paar Dinge berücksichtigen.

Salizylate behindern nämlichdie Wirksamkeit des Guaifenesins.

Besonders, wenn sie über die Haut aufgenommen werden.

Was sind Salizylate?

Salizylate sind in fast allen Bestandteilen von fast allen Pflanzen enthalten. 

Sie wirken als Pflanzenschutzmittel und sind für uns Menschen ungefährlich.

(Außer du hast eine sehr seltene Salizylatunverträglichkeit, aber darum geht es hier nicht).

Salizylate, die über die Haut und Schleimhaut aufgenommen werden, wandern blitzschnell in den Blutkreislauf und zu den Nieren. Dort docken sie an bestimmten Rezeptoren.

Es sind die gleichen Rezeptoren, wie die, die das Guaifenesin braucht, um im Körper zu wirken.

Leider sind Salizylate immer schneller als das Guaifenesin.

Deswegen müssen Guaifenesinanwender Salizylate auf der Haut und den Schleimhäuten meiden.

Salizylate werden von Kosmetikfirmen in Cremes, Shampoo und den meisten Produkten als Konservierungsstoffe eingesetzt. Deswegen musst du genau die Inhaltsstoffe studieren, bevor du ein Pflegeprodukt kaufst.

Achtung!

Menschen mit Fibromyalgie, die KEIN Guaifenesin einnehmen, müssen keine Salizylate auf der Haut meiden.

Salizylate verschlechtern nicht die Symptomatik der Fibromylagie!

 

Salizylate finden

In dieser PDF Datei: Salizylatfrei Info Klientinnen findest du alle wichtigen Informationen. 

Du kannst sie runterladen, ausdrucken und zum Einkaufen mitnehmen.

Abschnitt-Vorschaubild von Seite 1 (von 4):

Salizylatfreie Pflegestoffe

  • Weizenkeimöl
  • Sojaöl
  • Maiskeimöl
  • Reiskeimöl oder Reisöl
  • Sheabutter (unbedingt darauf achten, dass der Hersteller kein Öl zugefügt hat)
  • Kakaobutter
  • Magobutter und alle anderen Buttern
  • Lanolin
  • Bienenwachs und alle anderen Wachsarten
  • Emuöl

Tipps und Tricks

Körperpflege ohne Salizylate ist gar nicht so schwer. Mit einfache Hausmitteln kann man sich nämlich auch sehr gut pflegen.

Zähneputzen:

Natron

Xylith

Kohletabletten (die gegen Durchfall)

Jeweils eins der Stoffe auf die Zahnbürste geben (eine Prise genügt) und wie gewohnt putzen.

.

Mundspülung:

1 Teelöffel Natron in Wasser+

1 Teelöffel Xylith in Wasser

.

Deo:

1/4 Teelöffel Natronpulver auf die nassen Finger geben und unter den Achseln verreiben.

Das ist das beste Deo das ist kenne! Hält garantiert mindestens 12-24 Stunden selbst bei größter Hitze und beim Sport.

Sogar die Füße und Schuhe bleiben damit frisch. Einfach eine Prise auf den Fußsohlen verreiben und in die Schuhe streuen.

.

Abschminken:

Alle oben genannten Öle kannst du verwenden.

Teste vorsichtig, ob das Öl in deine Augen kriecht. 

.

Lippenpflege:

Sheabutter pur

Kakaobutter pur

.

Gesicht und Körper eincremen:

Eins der oben genannten Öle mit etwas Wasser in die Haut einreiben.

Emuöl ist der menschlichen Haut besonders ähnlich.

Bei Schmerzen im Scheidenbereich oder Reizblase, Brennen beim Wasserlassen (beides häufige Symptome bei Fibromyalgie) bringt Emuöl große Erleichterung.

Auch bei Hautunreinheiten wirkt es antibakteriell und pflegend.

.

Gesichtsmaske:

1 Esslöffel Quark pur aufs Gesicht auftragen, einwirken lassen.

Quark wirkt antientzündlich und versorgt die Haut mit Proteinen. Das tut sehr gut, wenn deine Haut strapaziert ist, trocken und empfindlich.

Mit einem Waschlappen abwaschen. Nimm dazu möglichst warmes Wasser, das ist eine reine Wohltat.

.

Peeling:

Zucker mit Wasser auf der Haut verreiben. Wunderbar im Gesicht und am ganzen Körper.

Zucker wirkt auch antibakteriell und ist nicht so scharfkantig wie Salz.

Das Peeling wirkt sogar gut an rauer Haut an den Füßen.

.

Raue Oberarme, Ellenbogen und Schenkel

Reines Schwefelpulver mit Wasser in die Haut einreiben.

Schwefelpulver wirkt gegen Hautunreinheiten, Pickel und sogar Muskelschmerzen. Es erfrischt und energetisiert bei Erschöpfung und Verspannungen.

.

Haarkur:

Bei sprödem und trockenem, strapaziertem Haar, verwende 1-2 Esslöffel Quark.

Direkt ins trockene Haar geben. 2-15 Minuten einwirken lassen.

Mit einem milden Shampoo auswaschen. Quark bewirkt auf schonende Art das, was sonst die weniger gesunden und umweltschädlichen Silikone machen – auf gesunde Weise.

.

Statt Seife:

Wasser pur reinigt die meisten Körperpartien wunderbar.

Natron als sanftes Reinigungsmittel kannst du auch verwenden. Es nimmt Gerüche und wirkt gleichzeitig als Peeling.

.

Weitere Tipps folgen! 

Körperschöne Grüße

Elke Weigel

Mehr Informationen und Körperübungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.