In Harmonie mit meinem Körper Tag 2

2 - In Harmonie mit meinem Körper Weihnachten genießen

Was ist Weihnachten noch für dich, außer Schenken?

Atme einmal tief durch, sammle dich einen Moment  und schreibe dann zügig und spontan über ca. eine halbe Seite auf, was dir in den Sinn kommt.

Halte nicht an, überlege nicht lange, überlege gar nicht, schreib, schreib immer weiter.

„Was ist Weihnachten noch für dich, außer schenken?“

Zensiere es nicht, lass alles zu, was auftaucht.

Schreibe mit der Hand!

Schreibe wirklich und denke nicht nur darüber nach.

Warum?

Gedanken und Gefühle und dein inneres Körperwesen liegen weit auseinander in verschiedenen Gehirn- und Körperregionen. Gedanken sind wenig geeignet eine Verbindung herzustellen. 

Du erinnerst dich? Im Blogartikel habe ich beschrieben, dass das innere Körperwesen vor allem mit Symbolen und Bildern kommuniziert.

Eine weitere Brücke, mit dem du es erreichen kannst, ist das Schreiben mit der Hand. Und zwar, ohne überlegen, möglichst sogar ohne innezuhalten. Schreib ohne abzusetzen eine halbe Seite und lass dich überraschen.

Streiche an, was dich überrascht.

Ich wünsche dir einen harmonischen Tag!

Elke Weigel

Begleitbuch zum Kalender

Begleitbuch zum Kalender: „Weihnachten genießen ohne Stress“:

von Elke Weigel

TB, 160 Seiten, 9,99 €, Ebook: 4,99 €

ISBN-13: 978-3-7392-0738-4 – in allen Buchhandlung oder Online-Shops erhältlich BoD-Verlag

Weihnachten ist eine Herausforderung. Du freust dich  auf eine besinnlich Zeit und was dir selbst wichtig ist, geht dabei oft im Trubel unter.

Finde heraus, was „schöne Weihnachten“ für dich persönlich bedeutet. Damit du Weihnachten genießen kannst – in Harmonie mit deinem Körper.

Leseprobe

5 Gedanken zu „In Harmonie mit meinem Körper Tag 2

  • 2. Dezember 2017 um 14:15
    Permalink

    Hamonie bedeutet für mich: wobei 2 gegen-seitige Schwingungen sich finden in einer gemeinsamen Schwingung der Freude&Bestätigung, mit Erhalt seiner/ihrer eigenen Art.

    Antworten
    • 2. Dezember 2017 um 16:20
      Permalink

      Ein Tanz! Wie schön!

      Antworten
  • 2. Dezember 2017 um 14:42
    Permalink

    Weihnachten ist!
    Und sehr viel mehr als schenken. In meiner Liste kommt schenken gar nicht vor 🙂

    Wirklich sehr ungewöhnliche Übungen. Und darum gefallen sie mir total.
    DANKE, ELKE ♥

    Herzliche Grüße
    Meike

    Antworten
    • 2. Dezember 2017 um 16:19
      Permalink

      Das freut mich Meike!
      Es komme nämlich noch mehr ungewöhnliche, wilde, kriminelle, herzvolle … Übungen 😉
      Herzliche Grüße
      Elke

      Antworten
  • 3. Dezember 2017 um 20:32
    Permalink

    Ich fand es sehr schön in meinen Aufzeichungen zu lesen an Weihnachten sei das Wichtigste für mich dass Gott sich klein gemacht hat und als unschuldiges, hilfloses, kleines, zartes Baby, vor dem man keine Angst haben muss, auf die Welt gekommen ist. So als Botschaft vor Gott muss ich keine Angst haben. Und wenn ich kleinen Babys in die Augen schaue oder Duke und Pippa (beides Hunde) dann breitet sich ein sanftes warmes Gefühl in mir aus.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.