Schnupperversion Tag 20 Wie es weitergehen kann

Wie es weitergehen kann

Zunächst einmal kannst du darauf vertrauen, dass die Übungen, Erfahrungen und Erlebnisse nachwirken.

Die Seele ist meist langsam und vieles von dem, was du für dich getan hast, wirkt im Hintergrund weiter.

Aber du kannst natürlich auch weiterhin viel Gutes für dich tun und deine neue, positive Verbindung zu deinem Körper damit stärken und lebendig halten.

 

Reise zu einem neuen unbekannten Körperbereich

Du kannst die Reise noch einmal machen, zu einem anderen Körperteil, um auch ihn besser kennenzulernen.

Oder du machst einzelne Übungen immer wieder mal, um dein gutes Gefühl zum Körper noch zu festigen. Zum Beispiel die Spiegelübungen.

 

Anregungen zu den Spiegelübungen

Du kannst weiterhin die Spiegelübungen machen, um das Gefühl des Ganzseins zu festigen.

– Mach sie an einem Tag gleich nach dem Aufstehen
– An einem anderen abends vor dem Schlafengehen
– Probiere es, bevor du das Haus zur Arbeit verlässt
– Oder bevor du ausgehst

Wichtig!

Erst wenn die Übung dir bekleidet keine unangenehmen Gefühle mehr bereitet und du in der Lage bist, dich wirklich wohlwollend als ganze Frau zu betrachten, dann wiederhole alle Übungen in enger Kleidung, mit wenig Kleidung oder nackt.

Lass dir Zeit und überfordere dich nicht.

Wenn du zu schnell vorgehst, besteht die Gefahr, dass du die innere kritische Stimme aktivierst und negative Gefühle erlebst, die schwer zu bewältigen sind.

Vertraue auf deine Körperweisheit. Sie wird dir helfen, aber sie braucht Zeit dazu!

 

Anregungen zur Audio-Aufnahme „Entdeckungsreise“

Du kannst diese Übung immer wieder anhören. Du hast ja gemerkt, dass sich die Bilder und Erfahrungen verändern.
Probiere sie mit einem anderen unbekannten Körperbereich.

– Mach sie, wenn ein Körperteil schmerzt und setze die schmerzende Stelle an die Stelle des unbekannten Körperteils.

Schmerzen sind oft ein Signal deines Körpers, dass er dir etwas mitteilen will.
Du kannst die Botschaft auf diesem Weg erforschen.

 

Anregung zur Übung „Tanze in Schönheit“:

– Du kannst sie machen, um nach der Arbeit ganz bei dir anzukommen.
– Mach sie bevor du zu einem wichtigen oder aufregenden Termin gehst. Du wirst dich selbstbewusster und freier fühlen.

 

Anregung zur Körperübung „Offenheit“:

Sie hilft dir weiterhin bei dir anzukommen, nach der Arbeit oder bevor du ausgehst.
– Mach sie, wenn du nicht weißt, was gerade richtig für dich ist oder du eine Entscheidung treffen musst.

Dabei ist es gar nicht wichtig, an das Thema zu denken, das dich gerade beschäftigt. Sei einfach ganz bei dir und dem Gefühl, wie offen du gerade sein willst.

Wenn du es deutlich in deinem Körper spürst, weißt du ein paar Minuten später, was dein nächster Schritt sein soll.

Elke Weigel Diplom-Psychologin und Tanztherapeutin

Wandle alle Tage und Nächte in Schönheit!

Frauenschöne Grüße
von Elke

Hast du Lust bekommen, das Seminar zu machen?

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.