Schnupperversion Zuerst lesen: Willkommen zum Seminar

Willkommen zum Seminar!

Endlich fühle ich mich wirklich schön!

Ich freue mich, dass du dich für die Entdeckungsreise zu deiner Schönheit angemeldet hast!

Auf dieser Seite findest du wichtige Hinweise, die du vor dem Start der Entdeckungsreise lesen solltest.

 

Ablauf

Das Seminar dauert 4 Wochen und enthält 20 Übungen.

Die Übungen bauen aufeinander auf und ich empfehle dir, nur eine Übung pro Tag zu machen.

Es kann sein, dass du das Gefühl hast, mehr machen zu können, weil meine Übungen sehr simpel erscheinen. Ihre Wirkung ist jedoch sehr tief greifend und die Inhalte wirken nach. Lass deinem Körper und deinem Unbewussten also bitte Zeit, die Eindrücke zu verarbeiten.

Aus dem gleichen Grund rate ich dir, keine Übungen durchzulesen, bevor sie für dich an der Reihe sind. Vielleicht bist du neugierig, aber es kann sein, dass du dann etwas liest, was deinen Entwicklungsprozess durcheinander bringt. Die Übungen bauen aufeinander auf.

Sei also sehr achtsam mit dir und, stöbere nicht in den Übungen, die noch nicht dran sind und nutze deine natürliche Neugier, um jeden Tag wieder Lust zu haben, weiterzumachen.

Gönne dir nach 5 Übungstagen 2 Ruhetage. Sie müssen nicht am Wochenende sein.

Du kannst an jedem beliebigen Wochentag starten.

Es macht nichts, wenn du mal an einem Tag keine Zeit hast. Du kannst mit den Übungen fortfahren, sobald du wieder Zeit hast.

 

Zeit

Nimm dir eine halbe Stunde Zeit für jede Übung.

An manchen Tagen wirst du etwas länger brauchen, aber erfahrungsgemäß nicht mehr als 45 Mintuen.

Allerdings ist es gut, wenn du nicht sofort danach einen Termin planst, sondern noch ein paar Minuten für dich hast.

Ich empfehle, jeden Tag eine Übung zu machen. 5 Tage hintereinander. Dann 2 Tage Pause, bis die nächste Woche beginnt.

Wenn dir das zu viel ist oder zu schnell geht, ist es wichtig, dass du auf dich hörst. Gestalte das Seminar, so wie es zu dir passt. Drei Tage pro Woche sind auch sehr wirkungsvoll.

Wenn du mehrere Tage aussetzt oder länger nicht weitermachen kannst, wird die Veränderung in dir langsamer einsetzen. Aber vielleicht ist das genau richtig für dich.

Du wirst das richtige Vorgehen für dich finden!

 

Wirkung

Die Übungen sind ein erster Anstoß dazu, dass deine Körperweisheit erwacht und sich in deinem Körpergedächtnis etwas verändert.

Damit die neuen Erfahrungen abgespeichert werden, braucht deine Psyche Ruhe und Zeit.

Meine Übungen tragen dazu bei, dass du erfährst: Dein Körper kann viel mehr als du denkst, und er hilft dir dabei, dich schön zu fühlen, wenn du seine Sprache erlernst.

Manche Übungen sind spielerisch, kreativ, sinnlich und bewegungsbetont. Sie mögen dir vielleicht simpel erscheinen. Sie sind jedoch sehr wirkungsvoll.

Es gibt freche Übungen, überraschende Übungen, und Übungen, die anders sind als gewöhnlich. Sie wecken die freie und schöne Frau, die schon in dir steckt.

Ich unterstütze dich dabei, deine eigenen Kräfte zu entdecken und zeige dir, wie du sie positiv für dich zu nutzen kannst.

Die Wirkung von manchen Übungen spürst du sofort, manche Effekte werden erst allmählich deutlicher, weil die Anregungen an einer Stelle wirken, auf die du vielleicht zunächst gar nicht geachtet hast.

Manche Veränderungen werden bewusst eingeleitet, andere Veränderungen – und das sind die meisten – werden von allein einsetzen, weil du deinem Körper und Gehirn neue Impulse gegeben hast.

Dieses Vorgehen unterscheidet sich von anderen Programmen. Ich möchte deine Selbstheilungskräfte wecken.
Da ich davon ausgehe, dass jede Frau die natürliche Fähigkeit hat, sich in ihrem Körper wohl und schön zu fühlen, brauchst du im Grunde nur die richtigen Impulse. Dadurch entwickelst du Vertrauen in den eigenen Körper. Und der Kampf gegen bestimmte Körperregionen hört auf.

Das Vertrauen in deine neuen Kräfte entwickeln sich langsam. Nachdem du deine Forschungsreise beendet hast, wirst du sehr viel mehr über dich wissen und auch erfahren haben, wie Körper und Verstand zusammenarbeiten. Und vor allem, und das ist das Wichtigste, wirst du spüren:

Endlich fühle ich mich wirklich schön!

 

Forschungstagebuch

Du wirst auf dieser Entdeckungsreise eine Forscherin in deinem eigenen KörperReich sein, dazu brauchst du natürlich deine persönlichen Unterlagen.

Lege ein Forschungstagebuch an.

Du wirst viel erleben und Neues erfahren. Nach jedem Übungstag werde ich dir zwei Fragen stellen. Die Fragen helfen dabei, die Wirkung der Übungen zu vertiefen und du kannst unerwartete Veränderungen bemerken.

Außerdem kannst du in deinem Tagebuch die Selbsterforschungsübungen notieren, Kritzelbilder reinmalen usw.

Kritzelbild

Nach manchen Übungen werde ich dich auffordern ein Kritzelbild zu malen.

Dafür brauchst du nur ein Blatt Papier und ein paar Buntstifte. Du kannst auch einfach nur mit dem Kugelschreiber kritzeln. Mache es dir einfach!

Wenn du meine Arbeitsweise schon kennst, dann weißt du, wie man ein Kritzelbild malt.

Frei von Ansprüchen an Perfektion, Richtig oder Falsch, sollst du einfach nur kritzeln. Entweder deine Stimmung, wie deine Energie im Körper strömt, wie sich ein Körperteil anfühlt oder was du gerade erlebt hast.

Mach dich frei von allem, was du über das Malen gelernt hast.

Wenn du einfach drauflos kritzelst, dann bekommt dein Unbewusstes die Möglichkeit, dir eine Botschaft zu schicken. Hierbei verarbeitest du das Erlebte anders als beim reinen Nachdenken oder Überlegen.

Das Geritzelte soll nicht interpretiert oder gedeutet werden. Es ist ein Ausdruck deiner aktuellen Stimmung und immer richtig!

Nutze diese Möglicheit über diese Methode das Neue in dir abzuspeichern. Lass das Kritzlen nicht weg, die Wirkung ist größer, wenn du es versuchst!

In diesem Blogartikel findest du eine gute Vorübungen, wenn du dich unsicher fühlst.

Vorsicht

Die Übungen sind so konzipiert, dass sie keine tief gehenden therapeutischen Prozesse in Gang setzen. Trotzdem kann ich natürlich nicht wissen, was bei dir wie wirkt.

Eine kleine Überwindung zu Anfang ist normal, da manches ungewohnt für dich sein kann.

Beachte: Besonders Körper- und Spürübungen sollen immer leicht gehen und Spaß machen.

Zwinge dich zu gar nichts.

Wahrscheinlich werden die Übungen vor allem Spaß machen und Neugier auslösen, und mit jedem Tag wirst du dich ein wenig freier und besser fühlen!

Wenn allerdings eine Übung bei dir starkes Unbehagen auslöst, dann höre sofort damit auf.

Das Seminar wirkt auch, wenn du eine Übung auslässt.

Wende dich an eine Therapeutin oder an eine Beratungsstelle, sollten dir die Übungen größere Schwierigkeiten bereiten. Scheuen dich bitte nicht, psychotherapeutische Hilfe zu suchen. Das ist keine Schande, sondern ein liebevoller Schritt, dir selbst zu helfen.

Besonders bei Frauen mit traumatischen Erfahrungen können Körperübungen dazu führen, dass belastende Ereignisse wieder spürbar werden. Das ist eine Chance, sie zu verarbeiten, kann aber unter Umständen zu schwierig werden, wenn man das allein versucht. Es ist wichtig, dass du Techniken lernst, wie du liebevoll und achtsam mit schwierigen Gefühlen umgehen kannst. Die Übungen in diesem Kurs sind auch für die Traumatherapie geeignet. Allerdings solltest du dafür die Begleitung einer Therapeutin suchen. Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, dass Therapeutinnen aufgeschlossen reagieren.

Meine Theorie und Techniken sind mit allen gängigen Therapieverfahren kompatibel, da es kein eigenständiges Verfahren ist, sondern sehr gut in eine Therapie integriert werden kann.

 

Teile deine Erfahrungen mit anderen Frauen!

Am Ende jedes Übungstages findest du Zitate von anderen Frauen, sodass du lesen kannst, was sie erlebt und gefühlt haben.

Das soll kein Maßstab sein, den du erfüllen musst!

Deine Entdeckungsreise ist deine persönliche Erfahrung und du hast deine eigenen Erkenntnisse.

Ich freue mich sehr, wenn du Lust hast, mir kleine Zitate aus deinem Forschungstagebuch zu schicken. Ich anonymisiere sie und stelle ihnen einen Göttinnennamen voran.

So können wir erleben, dass es so viele verschiedene KörperReiche gibt, wie Frauen auf der Welt,  jede ihren ganz eigenen Weg geht und wir trotzdem nicht allein sind!

Und nun starte deine Entdeckungsreise!

Ich wünsche dir viele heilsame Impulse!

Elke Weigel

Musik und Bildnachweise

Musik: „Entdeckungsreise“: Christina Weidmann, Pianistin, Zürich
 
Musik: „Sei Forscherin in deinem eigenen Land“: Heike Fröhling und Bernhard Schnieder
 
Musik: „Das Fest der Frauen“: Heike Fröhling
 
Bilder: privat 
 
Bilder von Unsplash.com:
Erkenntnis Jake Hills 36605
Averie Woodard 111832
Dariusz Sankowski 56725
Amoz Bar Zeev 131535
Alvaro Serrano 133360
Freddy Castro 133326
Heidi Sandstrom 259886
Igor Osyannykov 223114
Chelsea Francis 3458
Andrew Neel 133200
Julia Caesar 15078
 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.